Sprachenfest 2017

Was war an der Dr. Georg Graf von Arco – Oberschule mit Grundschulteil los? Warum wurde in den Pausen geübt, auf Japanisch zu singen oder auf Spanisch zu sprechen? Richtig!  Das alljährliche Sprachenfest stand vor der Tür! Die Schülerinnen und Schüler bereiteten Auftritte unter dem Motto „Sprachen öffnen die Türen“ vor.                                                                                    

Über vierzig Schülerinnen und Schüler präsentierten wunderbare Beiträge in fünf Sprachen (Deutsch, Englisch, Russisch, Spanisch und sogar Japanisch!) Es wurden Witze erzählt, Lieder über die Liebe und Freundschaft vorgesungen, Gespräche geführt, sowie – ganz ohne Worte – mit Pantomimik kommuniziert, und es wurden eigene Geschichten vorgelesen.

Alle haben sich angestrengt und brauchten nach den Auftritten dringend eine kleine Pause und eine süße Verstärkung. Für die Leckereien haben die Schülerinnen und Schüler der Koch- und Back AG der Grundschule gesorgt. 
Die Pause verging sehr schnell. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen mit großer Erwartung und der Frage aus der Pause in die Aula zurück: Wer erhält den Pokal? 

Am Ende wurden folgende Schülerinnen und Schüler in folgenden Kategorien geehrt:

1.     Bester Gedichtvortrag – Vanessa V. (8c)

2.     Bester Fremdsprachenbeitrag – Maja M. (6b)
                                                      Finja M. (6b)
                                                      Marie H. (6b)
                                                      Djamila Y. (6b)

3.     Bester musikalischer Beitrag – Kim B. (7b)

4.     Beste Kostümierung – Jonelle L. (6b)
                                       Leonie S. (6b)
                                       Vivien H. (6b)
                                       Mia R. (6b)
                                       Lea C. (6b)

5.    Beste schauspielerische Leistung – Jaime B. (9a)

6.    Beste Requisiten – Fabio D. (8c)

7.    Witzigster Beitrag – Gin J. (6b)                                       
                                  Paul P. (6b)

8.    Beste Eigenschöpfung – Josefine G. (7b)

Das Sprachenfest 2017 war ein Erfolg. Was erwartet uns im nächsten Jahr? Wer wird sich auf die Bühne trauen? Mit den Eindrücken von diesem Jahr freuen wir uns schon jetzt auf das Sprachenfest 2018.     

 

 


 

  „Von Kindern und Büchern“  

Am Vormittag des 21. Aprils war es einmal mehr soweit: Kinder der 1. bis 5. Klasse hatten nicht nur den Weg in die Aula gefunden, sondern- wie sich schnell herausstellte- sich eifrig vorbereitet auf ihren großen Auftritt anlässlich des diesjährigen Lesewettbewerbs.

Platz gab es für alle und auch die aufgeregten Vorleser durften zunächst noch im Publikum abtauchen, was die Sache für Besucher doppelt spannend machte. Pünktlich um 09.30 Uhr ging es los mit dem ersten der zwei Durchgänge.

Die 1. Klassen machten den Anfang und die Mitglieder der Jury Frau Ramin, Frau Goldberger, Frau Schatz und unsere ehrenamtliche „Vorlese- Oma“ staunten nicht schlecht über die Leseanfänger Fiona, Emily, Martin und Kimberly, die ohne Scheu Texte von Prinzen, Elfen und Krabbeltieren performten. Platzierte gab es, nach alter Tradition erst ab Klasse 2, für ihre Leistung erhielten die ErstleserInnen dennoch ein Pixi- Buch, ein Überraschungsei und natürlich eine Teilnahmeurkunde. Dann waren die 2. Klassen am Zug und schickten Marie, Johanna, Vanessa, Laura, Jamie und Franka ins Rennen. Eine gute Wahl wie sich herausstellte, denn auch diese sechs Kinder bewiesen, dass man im 2. Jahr schon richtig toll lesen kann. Hiernach war es an der Jury, die besten LeserInnen zu küren, was nicht leicht war, nach einer kurzen Pause aber feststand und mit Büchergutscheinen, Überraschungseiern und Urkunden gewürdigt wurde.

Nach einer kurzen Pause wurde um 11.00 Uhr mit den Klassen drei bis fünf die 2. Runde des Lesewettstreits eingeleitet. Als Vertreter der 3a gingen Mia, Lucas und Phillip an den Start und überzeugten mit klassischen, witzigen, teils unerwarteten, vor allem aber meist fließend vorgelesenen Texten. Doch auch die SchülerInnen der vierten Klassen Sara, Josi, Niels, Ole, Leonie und Maja standen ihren Vorgängern in nichts nach. Es wurde fürs Publikum gelesen, betont und unterhalten, was die Jury immer wieder aufs Neue begeisterte und mit (ratet mal!) weiteren Büchergutscheinen, Überraschungseiern und Urkunden belohnt wurde. Schließlich waren die LeserInnen der 5. Klasse dran: Max, Jolene und Chantal, die ihr Bestes gaben und sich am Ende auch über die genannten Preise und Urkunden freuen durften. 

Abschließend lässt sich festhalten, dass natürlich alle TeilnehmerInnen ausnahmslos stolz auf ihre Darbietungen sein konnten und den Dank ihres Publikums auf ihrer Seite hatten, für die schöne Unterhaltung und den ein oder anderen neugierig machenden Buch- Tipp. Interessanterweise lässt sich aber auch feststellen, dass die Aufregung der LeserInnen mit zunehmender Klassenstufe anstieg und dass es keine Frage des Alters ist, wie gut Kinder lesen : )

                                                                                                                                      
SaScha

 

 

 

 

Voll zum Lachen

Am 28. Januar 2015 um kurz nach 11.00 Uhr versammelten sich Schüler/-innen der 3. bis 10. Klasse in der Aula, um ihr alljährliches Sprachenfest zu feiern. Zum diesjährigen Motto „Darüber lacht die Welt“ hatten alle Kinder und Jugendliche einzeln, paar- oder gruppenweise Beiträge vorbereitet, die hier zur Freude und Unterhaltung aller Beteiligten zum Besten gehalten wurden. Es wurde munter gerappt, gereimt, musiziert, gesungen und gespielt, vor aller Augen und vor einer knallharten Lehrer/ -innen ,Schüler / -innen- Jury ; ) Letztere hatte es schwer, denn die Darbietungen auf Deutsch, Englisch, Denglisch und Türkisch- Deutsch und Französisch waren zu großen Teilen sehr gelungen. Und während sich die Künstler/-innen in einer Pause am üppigen Kuchen- und Getränkebuffet stärkten und belohnten, wurde im Preisgericht eifrig diskutiert über die Sieger/-innen in den vielen verschiedenen Kategorien. Schließlich wurde man sich doch noch einig, die Gewinner/-innen standen fest und wurden mit Pokalen und Preisen geehrt.

Den besten Fremdsprachenbeitrag lieferte Sandro Schmidt (8b) auf Französisch ab, den musikalischsten Lucas Krumnow (3a) und den witzigsten Beitrag Justus Kaffke (9a). Den stimmungsvollsten Gedichtvortrag brachte Anika Nieter (6b) auf die Bühne, die überzeugendste schauspielerische Leistung Lukas Abraham (8a) und mit der kreativsten Eigenschöpfung begeisterte einmal mehr Julian Wendt(10a). Am besten in Szene gesetzt hatten sich Maurice Salbenblatt (8a) und Anthony Bremer (3a), die Schüler mit der besten Kostümierung bzw. den originellsten Requisiten.

Gegen 14.00 Uhr waren das Spektakel und die Preisverleihung dann schon wieder vorbei. Glücklich, zufrieden und um eine Urkunde, ein Überraschungsei und im besten Fall auch um einen Pokal reicher, beendeten die Schüler/-innen der Grund- und Oberstufe einen Schultag der ganz anderen Art.

SaScha

 


 

Von Liebe und Freundschaft 

Am Montag, den 9. Dezember 2013  um 11.15 Uhr, war es einmal mehr soweit: SchülerInnen der 4. bis 10. Klasse trafen sich in der Aula, um ihr alljährliches Sprachenfest zu feiern. Auch mit dem diesjährigen Thema Liebe und Freundschaft konnte jedermann etwas anfangen, um daraus einzeln, paar- oder gruppenweise einen passenden Beitrag für alle Beteiligten einzustudieren.

Nach einem kurzen Warm Up ging das Spektakel auch schon los. Und weil die Klassenstufe der Teilnehmer proportional zum Grad ihrer Aufgeregtheit steigt, machten unsere Jüngsten, sechs SchülerInnen der Klasse 4a, mit einem Superhit von Bruno Mars den Anfang und glänzten auch in ihrer Verkleidung, für die Sofia S. am Ende mit dem Preis für die beste Kostümierung bedacht wurde. Leonie R. (5a), einzige Vertreterin ihrer Klasse, erntete mit ihrem a-cappella gesungenen Lied “Never Mind“ von Adele große Bewunderung und schließlich sogar den Preis für den besten musikalischen Beitrag.
Überhaupt wurde in diesem Jahr viel gesungen, weitere Acts waren die Songs von Maurice S. und Lukas S. (7a), die jeweils mit einer witzigen Interpretation ihrer selbst gewählten Songs die Bühne rockten und den Preis für den witzigsten Beitrag bzw. die beste schauspielerische Leistung abstaubten. Erfrischend war auch das Gedicht von Benjamin M. (9c), der mit seiner Darbietung  viele Schmunzler auf seiner Seite hatte und folglich sogar den Preis für den besten Gedichtvortrag absahnte. An ein englisches Gedicht wagte sich Phil M. (10a) und wurde dafür belohnt mit dem Preis für den besten Fremdsprachenbeitrag. Den Höhepunkt stellte für viele Zuschauer sicherlich der hausgemachte Rap von Julian W. (9a) dar, der so cool und selbstsicher ein Stück über Freundschaft zum Besten gab und am Ende zu Recht den Preis für die beste Eigenschöpfung erhielt. Über den Preis für die besten Requisiten durfte sich Celina T. (8a) freuen, die mit ihrer Freundin Janin R. und den gemeinsamen Plüschhunden einen Sketch aufführte.

Gegen Mittag knurrte uns allen der Magen und wir freuten uns über das üppige Kuchen- und Getränkebuffet, an dem sich die KünstlerInnen stärkten, während sie ein Quiz lösten und die Jury über die SiegerInnen in den vielen verschiedenen Kategorien entschied. Wenig später standen die GewinnerInnen fest und wurden mit Pokalen, Preisen und Urkunden geehrt. Eine Teilnahmeurkunde und ein Überraschungsei gab es schließlich für jeden mutigen Wettstreiter, der zur Gestaltung diesen Events beitrug und uns allen damit einen Schultag der ganz besonderen Art schenkte, bevor gegen 14.00 Uhr das Sprachenfest zu Ende ging.

S. Schatz